Captain’s Log #1

Moment mal, Captain’s Log? Ja Captain’s Log, wie bei Star Trek. Aber was hat denn das mit einer Höhle zu tun? Mir egal, Füchse sind auch keine Rudeltiere. Damit wäre das dann auch geklärt. Dies ist also der erste Eintrag in mein Logbuch, in dem ich niederschreibe was ich in der vergangenen Woche gespielt, geschaut, gelesen oder anderweitig medial konsumiert habe. Zum einen ist das ganz praktisch für mich um den Überblick zu behalten, zum anderen fühlt sich ja vielleicht jemand beim Lesen inspiriert etwas von der Liste selbst auszuprobieren. Auf geht’s!

  • Stranger Things: Netflix hat es wieder geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Die Serie ist ein gelungener Mix aus Stephen King, Steven Spielberg, und 80er-Jahre-Kino. Leider ist es nach acht Folgen auch schon wieder vorbei und es bleibt nichts anderes übrig als auf die zweite Staffel zu warten. Oder das ganze halt nochmal zu schauen, was ich direkt nach dem ersten Durchgang gemacht hab. Ganz klare Empfehlung meinerseits.
  • Tanz der Teufel: Der Horrorfilmklassiker aus dem Jahr 1981, der das Genre nachhaltig geprägt hat. Klar, der gute Sam Raimi hatte damals nicht viel Geld und manches wirkt heute auch nicht mehr so schockierend wie damals. Das liegt aber auch einfach daran, dass der Film viele „Tropes“, die in heutigen Horrorfilmen immer und immer wieder vorkommen quasi erfunden hat. Sollte man als Genrefan und als Filmfan allgemein auf jeden Fall mal gesehen haben. Ich schaue jetzt als nächstes den Rest der Reihe, um mich perfekt auf die neue Serie Ash vs Evil Dead vorzubereiten.
  • DOOM (PS4): Ach du lieber Himmel. Vielleicht habe ich einen zu hohen Schwierigkeitsgrad gewählt, vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich schon lange keinen reinen Shooter mehr gespielt habe. Könnte auch eine Mischung von beidem sein. Auf jeden Fall ist das Spiel schön schnell, dynamisch und macht einen Mordsspaß. Obwohl es bockschwer ist, bleibt es motivierend anstatt zu frustrieren. Ich bin jetzt zirka bei der Hälfte des Spiels und ich glaube, dass da noch einiges auf mich zukommt.
  • Zero Escape Vol. 3: Zero Time Dilemma (Vita): Nach ewiger Unsicherheit ist zum Glück vor kurzem der dritte und letzte Teil der Zero Escape-Trilogie erschienen. Ich habe jetzt rund 10 Stunden gespielt und bisher geht es echt zur Sache. Das Spiel verschwendet keine Zeit mit langen Einführungen und richtet sich klar an Leute, die die vorigen Teile gespielt haben. Richtig so, denn die Fans wollen ja endlich wissen wie die Story ausgeht.
  • Harry Potter and the Cursed Child: Natürlich habe ich die englische Version direkt am Releasetag gekauft und seitdem lese ich immer wieder ein kleines Stückchen. Man muss so etwas ja schließlich richtig genießen. Ich hoffe wirklich, dass das Theaterstück irgendwann auf DVD oder als VOD veröffentlicht wird, denn ich würde es wirklich gerne sehen. Im Buch bin ich jetzt gerade mit dem ersten Part fertig geworden und kann nur sagen: Hui.

Das war alles in allem wirklich eine sehr abwechslungsreiche Woche. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen Zero Time Dilemma durchspielen kann, danach werde ich mich wahrscheinlich Ace Attorney 6 widmen. Serienmäßig habe ich auch noch einiges auf der Liste, wie zum Beispiel Mr. Robot und Fear the Walking Dead. Wir werden sehen, wozu ich alles in der nächsten Woche komme.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s